Die Lagen

Mineralisch, kraftvoller Lehmboden

Weingarten im Schnee

DAS SÜDBURGENLAND

Das Südburgenland nennt sich zutreffend "Die Weinidylle". Mich selbst hat es immer wieder nach einer anstrengenden Woche in der Stadt aufs Land und insbesondere in meine Heimat das Südburgenland gezogen. Nach einer langen Autofahrt, die nie enden zu wollen scheint, eröffnet sich, nach dem man den Eisenberg bezwungen hat, ein traumhafter Ausblick, der einen aufatmen lässt und ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Dichte Wälder, sanfte Hügel und weite Felder, in denen sich die Gezeiten wiederspiegeln. Hier wird genießen und zur Ruhe kommen groß geschrieben. Gutes Essen, freundliche Menschen und die charakterstarken Weine, die das Südburgenland immer bekannter machen, hinterlassen in jedem Besucher bleibenden Eindruck.

DEUTSCH-SCHÜTZEN

Unsere Weingärten sind über den gesamten Deutsch-Schützer Weinberg angesiedelt. Die Rieden Bezeichnungen sind: Ratschen, Weinberg & Adaxl  Wir haben uns auf die gebietstypischen Rebsorten Welschriesling und Blaufränkisch spezialisiert. Den gebietstypischen Fingerabdruck erhält der Wein von einem einzigartigen Terrior. Diese markanten Merkmale setzen sich aus den geographischen Gegebenheiten, der mineralischen Zusammensetzung des Bodens und dem Klima zusammen.

EIN EINZIGARTIGES TERRIOR

Der Boden und die Profile

Die geografischen Gegebenheiten

Das Klima

Die Kraft und die besondere mineralische Struktur im Wein, holt sich der Rebstock aus dem mittelschweren Lehmboden, der mit Mineralien angereichert ist. Diese kompakte Braunerde speichert lange Wasser, bei langanhaltender Hitze bricht er stark auf und wird sehr hart.

der Boden

Die Deutsch-Schützer Lagen werden im Norden von Eichenwäldern eingebunden. Vom Süd-Osten erstreckt sich die ungarische Tiefebende, von der aus, die Reben den ganzen Tag die direkte Sonneneinstrahlung genießen können. Diese geographische Beschaffenheit trägt zusätzlich zu einer besonderen Klimabildung bei. Die Kegelform und die Umrandung von Eichenwäldern, sorgt für ein abschwächen extremer Temperaturschwankungen.

geographische Gegebenheiten

Im Südburgenland treffen 2 Klimazonen aufeinander. Vom Norden haben wir den pannonischen Klimaeinfluss und vom Südosten kommt die etwas wärmere, feuchte Luft vom illyrischen Klima zu uns. Dieses Zusammenwirken der 2 Klimarichtungen schafft besondere Wärme und Kälte, trocken und feuchte Verhältnisse. Wetterbestimmend sind hier warme Fronten aus dem Süden und Südosten, die vor allem in der Nähe der Randgebirge hohe Temperaturen und oft sehr hohe Niederschlagsmengen bewirken. Die Niederschlagsmaxima zeigen hier eine deutliche Verschiebung in den Spätsommer und Herbst.

das Klima