Der September

Der September - Viele Hände, schnelles Ende (ein altes Sprichwort)

Rettet den Marienkäfer
Das Rebeln - Entstielen
schöne, volle, reife Trauben
Die Maische

Der September überraschte uns mit heißen Temperaturen. Am Morgen hatte es zwar nur um die 5 – 10 Grad. Im Laufe des Tages kamen wir aber immer mehr ins schwitzen und es erreichte Höchsttemperaturen um die 30 Grad. Dieser extreme Unterschied zwischen den Tag und Nacht Temperaturen unterstützte die Reifung der Tauben positiv. Ab und an gab es Regen.

Durch die frühe Reifung begannen wir mit der Ernte am 6. September. (Im Vorjahr war unser erste Lesetag, der 5. September)

Durch die vielen freiwilligen Erntehelfer konnten wir die Lese gut vorantreiben.

Die Trauben waren teils groß und sehr gut ausgereift. In Bereichen, an denen der Hagel zugeschlagen hat, waren die Trauben etwas kleiner, die Reife dadurch aber hervorragend. Die Trauben haben somit den Entwicklungsrückstand vom Hagel im Laufe des Sommers ausgeglichen.

Ende des Monats hatten wir Welschriesling, Zweigelt und alle Blaufränkischtrauben im Keller. Die Maische brodelt vor sich hin und ist bereits auf einem guten Weg.

Die Cabernet Sauvignon Trauben brauchen noch etwas Sonne. Die Lese wird somit im Oktober stattfinden.  

Unsere freiwilligen Helfer
Beim Lesen schmecken die Trauben am besten
Höchste Qualität durch Handlese
Gesprächsaustausch bei der Ernte
Mmmhhhh....
verdiente Pause