Detailansicht

Der April 2020 - Sonnenschein und Regen

Sonnentage, Sonnentage und noch mehr Sonnentage. Jeden Tag wurden wir mit einem herrlichen Sonnenaufgang geweckt. Am Anfang des Monats stiegen die Temperaturen in die Höhe. Wir hatten am Tag Temperaturen um die 20 Grad. Die Nächte kühlten immer noch sehr stark ab. Diese Temperaturschwankungen waren wichtig, insbesondere die kalten Nachtstunden, die der Natur das Signal gaben, noch im Ruhemodus zu bleiben.

Im Weingarten arbeiteten wir an der Unterstockbodenbearbeitung weiter, um das Vergrasen direkt am Weinstock ein zu dämmen. Damit werden die besten Wachstumsvorrausetzungen geschaffen. Dies geschieht alles mechanisch mit der Rollhacke oder händisch mit der Hacke.

In der zweiten Hälfte des Monats pendelten sich die Tagestemperaturen um die 15 Grad ein. Wie jedes Jahr achteten wir darauf, die Weingärten zu verjüngen. Das bedeutet, die abgestorbenen Weinstöcke werden aus der Erde gezogen und durch neues Pflanzgut ersetzt.

Durch die vielen Sonnenstunden wurde auch der Austrieb angeregt. Die Triebe breiteten sich aus und die ersten Fruchtansätze wurden freigelegt. Das ist der Startschuss für das erste Ausbrechen von Jungtrieben. Hierbei wird die erste Qualitätsvorsorge getroffen.

Um den 28. bekamen wir den langersehnten Regen. Bis Anfang Mai bescherte uns das Wetter immer wieder Regen. Insgesamt kamen wir auf ca. 15 Liter Regen.

Die Natur konnte so richtig aufatmen. Es erstrahlen die Pflanzen, Wiesen und Wälder im saftigen Grün.

Durch die vielen Sonnenstunden, konnten wir die Fotovoltaik auch im vollen Ausmaß nutzen. Die Kühlung der Weine konnte somit mit eigenem Strom abgedeckt werden.